12.8. DLF: Selbst gemachtes Leben

Tapir - Alpo Koivumäki

Das Feature bei DLF: Selbst gemachtes Leben – Der Tapir im Birkenwald
20:10

Ms Schaffner is very pleased to say that she has finished on her new (but not newest!) production on the life and work of Erkki Pirtola, one of Finlands most important video documentarists. His passion was the art of the Finnish outsiders, many of them living far off in the forests and remote villages of the countryside.
“Itse Tehti Elämä” – Self-Made Life, or in short “ITE” is the Finnish name for this kind of art made by self-taught artists.

Pirtola died on the 23rd of January 2016 and his sudden death was a shock.

The picture above shows a tapir made by Alpo Koivomäki, photographed during a journey with Erkki in 2010.

Music (mostly): Felix Schroeder.
Here comes the German text:

Ist es Volkskunst, Wahnsinn oder Methode? Am 23. Januar 2016 starb der finnische Videodokumentarist Erkki Pirtola. Mehr als 30 Jahre seines Schaffens widmete er einer Kunstrichtung, die in den Tiefen der finnischen Wälder und Tundren ein einzigartiges Dasein fristet. Der Begriff ITE, kurz für “Itse Tehti Elämä” – selbst gemachtes Leben – fasst Kunst und Leben, Mensch und Natur in eine Formel, die sich in außergewöhnlichen und oft surrealen Kunstwerken manifestiert. ITE ist billiges Blech oder geflochtene Birkenrinde, ITE ist trashig und transzendental zugleich, ITE ist von Aliens inspiriert oder vom Geist der Vorfahren, ITE kann ein Möbel sein, ein Löffel, ein Tapir aus Metall im Birkenwald oder eine einzelne, durch den Raum gespannte Saite. Pirtola erhielt für sein Werk 2011 den Staatspreis der Bildenden Künste Finnland. Anhand von Interviews und Tonmaterial, das während einer langen, gemeinsamen Reise entstand, entwirft die Autorin ein Porträt des Künstlers und der ITE-Kunst.

Redakteur: Klopp, Tina Feature/Hörspiel/Hintergrund Kultur (Köln)

 

Advertisements